NETZWERK

Dozent:innen

Sprachen

Englisch

Französisch

Italienisch

Spanisch

Gesundheit

Kreativ

Workshops / treffpunkte

Dozent:innen

21_Böttcher, Miriam-

Miriam Böttcher

Progressive Muskel- und Atementspannung

“Jeder Tag ist eine neue Chance, das zu tun, was du möchtest.” Schiller

In Hannover geboren, lebt Miriam Böttcher mit ihrer Familie – inklusive Hund – seit 2010 im schönen Alstertal. Sie hat viele Jahre in Unternehmen und Agenturen gearbeitet, bis sie 2014 neu durchgestartet ist. Sie ist jetzt zertifizierte Trainerin für Stressbewältigung durch Achtsamkeit, Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung, ausgebildet in klientenzentrierter Gesprächstherapie nach C. Rogers und Heilpraktikerin für den Bereich Psychotherapie. Derzeit macht sie eine Ausbildung zur Atemtherapeutin.

Miriam Böttcher findet es wunderbar, Neues zu lernen. Sei es Cello spielen, italienisch lernen oder neue Übungen in der Atemtherapie. Nachdem sie vor einigen Jahren die Achtsamkeitspraxis kennengelernt hatte, ist sie dabeigeblieben. Sie ist dankbar, diese Methode in ihren Kursen weitergeben zu dürfen. Das Sasel-Haus mit seiner Vielfalt an Angeboten für den Stadtteil und die Begegnungen mit seinen Menschen ist etwas ganz besonderes für sie und sie freut sich, immer wieder ein Teil davon zu sein.

21_Cork_Ruth_

Ruth Cork

Englisch

Ruth Cork wurde in Southampton, England geboren.

Sie studierte Art, Design & Media and er Portsmouth University. 1997-2001  war sie Englisch-Dozentin beid er Sprach- & Kultur-Börse an der TU Berlin. Sowie Englisch-Dozentin an der Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf Berlin.

In ihrer Freizeit liebt sie das Reisen, Kunst, Kulinarik, und Konzerte.

Aquarellmalen

“Die Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar.

Nach einer kaufmännischen Lehre studierte Aske Fischer-Kaack in den 80iger Jahren Archäologie und Vor- und Frühgeschichte. Für verschiedene Entwicklungshilfeprojekte hielt sie sich von 1988 bis 2000 in der Arabischen Republik Jemen, in Ägypten und in Marokko auf. In den 90er Jahren folgte ein Studium der Wirtschafts- und Sozialen Verhaltenswissenschaften. 2011 absolvierte sie eine Ausbildung zur Kunsttherapeutin in Münster, die sie 2016 als Heilpraktikerin für Psychotherapie abschloss. Seit 2016 hat Aske Fischer-Kaack ihre eigene Praxis für Kunsttherapie und Gesprächstherapie in Hamburg.

“Ich male schon mein Leben lang und bin mir immer schon der Kraft der Sprache der inneren Bilder bewusst gewesen, lange bevor ich Kunsttherapie als Methode entdeckte.”

21_ Arnés García, Sylke

Sylke García Arnés

Spanisch

Sylke García Arnés studierte Hispanistik und Anglistik an den Universitäten Düsseldorf und Hamburg mit Abschluss Staatsexamen. 1977/1978 lebte und arbeitete in Spanien an einem spanischen Gymnasium. Von 1985 bis 2015 war sie Inhaberin der Sprachenschule ‘Die Sprachenspezialisten’. Seit 1987 ist sie mit dem spanischen Gitarristen Ángel García Arnés verheiratet.

Seit Oktober 2015 ist sie Spanischdozentin im Sasel Haus.

Seit 2016 ist sie Lehrerin und Mentorin in Teilzeit an der beruflichen Schule ITECH BS 14 in Wilhelmsburg.

21_Brenda Guhmann-Gore_.jpg

Brenda Guhmann-Gore

Englisch und “Going Global”

Brenda Guhmann-Gore ist in England geboren, studierte Modern Language Studies und Internationale Beziehungen in Liverpool,
Dijon und Hamburg. Sie arbeitete bei Polygram/Deutsche Grammophon GmbH. Im Laufe ihrer Berufstätigkeit  bereiste sie Europa, Afrika, Südostasien und Amerika.

Guhmann-Gore ist nun-zertifiziert und damit Bildungspartnerin für Nachhaltigkeit im Rahmen der UNO Dekade für Nachhaltigkeit. Sie bietet u.a. den Englischkurs “Going Global”. Er richtet sich an rüstige Rentnerinnen, die ihre Horizonte erweitern und am Weltgeschehen teilnehmen möchten. Diese goldene Generation hat vieles erlebt. Sie möchte an ihrem weltpolitischen und ökologischen Erbe in Form von faireren und nachhaltigeren Handlungsmöglichkeiten arbeiten. Gemeinsam reflektieren wir die Wandlungen im Konsumverhalten, die Verteilungs(un)gerechtigkeit und arbeiten aktiv an der Zukunft mit Tipps zum Umgang mit Ressourcen und Resteverwertung.

Esther Hoppenstedt

Hatha-Yoga

Yogalehrende BDY/EYU
Zertifiziert von den Krankenkassen

Seit 2009, nach vierjähriger fundierter Ausbildung, unterrichtet Frau Hoppenstedt Hatha-Yoga – in einer achtsamen, an die Teilnehmer:innen angepassten Weise. Es macht ihr Freude, sich weiterzubilden (u.a. Yoga und Orthopädie, Meditation im Schweigen) und auch von den Yogaübenden dazuzulernen. Besonders dankbar ist sie für die kooperative, sympathische Zusammenarbeit mit den Sasel-Haus-Mitarbeiter:innen.

Am Herzen liegt ihr:
– möglichst täglich zu meditieren
– zu malen und zu musizieren
– ein friedvolles und tolerantes Miteinander und
– last but not least das Klimaziel 1,5 Grad

Talk am Dienstag

Karin Heinrich ist eine Koryphäe des internationalen Music-Business. Sie startete ihre Karriere in den 80er Jahren beim Hamburger Label Phonogram, ging nach London zu Polygram (heute Universal Music) und entwarf Marketingkonzepte für europäische Musiker wie Elton John, Dire Straits, Bon Jovi, KISS, INXS u.v.a. Zurück in Hamburg eroberte sie als erste Frau die Führungsetage von Polydor als Prokuristin und Director Artist. Sie war für zahlreiche Künstlerkarrieren verantwortlich, u.a. Udo Lindenberg, Stefan Waggershausen, Masterboy, Rosenstolz, Matthias Reim, Andrea Bocelli, Rolf Zuckowski und André Rieu.

2004 gründete sie gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner die Firma Heinrich & de Wall / Artist & Music Management und arbeitete mit verschiedenen Künstlern, u.a. Joja Wendt, Mrs. Greenbird, Triosence, Anna Depenbusch, Sarah Straub. 2005 entdeckte sie Roger Cicero und führte ihn zum Erfolg. Für ihre Arbeit erhielt sie zahlreiche Gold- und Platinauszeichnungen.
 
Karin Heinrich arbeitet erfolgreich als Coach und Consultant in ganz Deutschland und ist Dozentin für Künstlermanagement an der Hochschule Macromedia in Hamburg.

Horst LanG

Englisch

“Sprache ist für mich ein Schlüssel zum Verständnis der Kultur eines Volkes.”

Horst Lang hält derzeit im Sasel-Haus einen Konversationskurs Englisch der Leistungsstufe C1. Ziel ist es, die Kursteilnehmer:innen in die Lage zu versetzen, zu jeglichem gesellschaftlich relevanten Thema qualifiziert Stellung nehmen zu können.

Nach dem Studium der Volkswirtschaft und Romanistik (Hispanistik und Italianistik) folgten viele Aufenthalte im Ausland und langjährige Tätigkeit als CFO unf CEO in britischen und amerikanischen Firmen.

Hobbys: Linguistik (s.o.), Philosophie und (nach eigener Aussage allerdings nicht konzertreif) Klavierspielen vor allem Boogie-Woogie und Ragtime

21_Müller, Knut

Knut Müller

Offenes Singen

Knut Müller wurde in Thüringen geboren. Er war 1960 zum Schüleraustausch in England. Nach dem Abitur folgten 1. & 2. Staatsexamen für Lehramt an Haupt- und Realschulen. Als Lehrer war er an der Schule am Walde, der  Teichwiesenschule, der Schule Suhrenland. Er unterrichtete in den Fächern Deutsch, Mathematik, Physik, Chemie, Sport und Musik.

Seit 2009 begleitet er als Chorleiter das Offene Singen im Sasel-Haus.

In seiner Freizeit macht er viel Musik – Klavierspielen und Chorsingen. Zudem liebt er das Lesen, Reisen, Wandern, Radfahren, Werken, seinen Garten und macht Führungen im Museumsdorf Volksdorf.

21_Latza, Simone_

Simone Latza

Achtsamkeit im Alltag

“Noch immer und immer wieder begreife ich mich als Lernende im Dschungel des Lebens!”

Im Rhein-Main-Gebiet aufgewachsen, hat Simone Latza die 11. Klasse in einer High School im Bundesstaat Georgia besucht. Beruflich ist sie in der Touristikbranche zuhause (Ausbildung zur Luftverkehrskauffrau, Fortbildung zur Touristikfachwirtin, Ausbilder-Eignerprüfung). Seit knapp 30 Jahre lebt und wirkt sie in Hamburg und Sasel.

Frau Latza genoss eine langjährige, intensive Schulung in den Bereichen Geistesschulung und Geistestraining unter der Leitung des Diplompsychologen Lotar Spieß. Schwerpunkte sind u.a. Psychotherapiemethoden, Verbindung von westlicher Psychologie und buddhistischer Psychologie, Meditationsmethoden (u.a. Achtsamkeitsübungen). Diese Erfahrungen möchte sie teilen. Sie ist sehr dankbar, dass an einem so wunderbaren Ort der Begegnung wie dem Sasel-Haus tun zu dürfen!

Silke Sander

TAI CHI & Qi Gong

“Das Geheimnis des Überlebens ist, den Wandel zu umarmen.” nach Rohinton Mistry

1998 begann Silke Sander, nach verschiedenen Tätigkeiten im Fremdsprachenbereich, Yang-Stil Tai Chi Chuan zu praktizieren. Sie fand hierin die Förderung ihrer Talente und ihres Lebensweges. Im Jahr 2009 lernte sie bei einer Fortbildung in Hong Kong ihren jetzigen Lehrer John Conroy kennen. Seit 2011 lernt sie als Privatschülerin bei ihm in Rhode Island, USA. Seit 2009 erhält sie dort und in Hongkong jährlich weiterführende Unterweisungen beim Oberhaupt der Yang Familie. 

Seit 2002 leitet Silke Sander ihre eigene Tai Chi Schule in Hamburg, wo sie nach den Prinzipien des Yang Familienstils unterrichtet.

In ihrer Freizeit lebt sie Tai Chi als einen permanenten Entwicklungsprozess. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig. Sie liebt Spaziergänge mit dem Familien-Hund und singt sehr gerne. Das Sasel-Haus mag sie „weil es eine wunderbare Kulturstätte mit lichter, freundlicher Atmosphäre ist.“

Sie ist Mitglied des Taijiquan und Qigong Netzwerkes Deutschland.